top of page

Kinderwunsch: Richtig atmen und leichter schwanger werden?

Wie deine Art zu atmen deine Fruchtbarkeit beeinflusst.


Mit diesem einfachen Trick wirst du keichter schwanger.
Kinderwunsch: leichter schwanger werden mit Breathwork

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Fang an richtig zu atmen und du kannst leichter schwanger werden! Es treibt dir fast die Wut in den Bauch, denn du versuchst seit Monaten schwanger zu werden und es klappt einfach nicht.


Dass die Lösung so einfach sein soll, klingt wie blanker Hohn, weil du weißt mittlerweile Bescheid. Du hast dich durch unzählige Fohren geackert, hast Unsummen für Nahrungsergänzungsmittel ausgegeben und trackst deinen Zyklus wie ein Geheimagent. Du meditierst jeden Tag und machst Fruchtbarkeitsyoga - trotzdem wirst du nicht schwanger, obwohl es keine körperliche Ursache dafür gibt.


So wie dir geht es 10 - 15 Prozent aller Frauen mit Kinderwunsch und das ist verdammt viel. Das Gute daran ist: Du bist nicht allein. Das noch Bessere daran: Es gibt eine einfach Lösung, die dich beim Schwangerwerden unterstützt, oder sogar endlich eine Schwangerschaft überhaupt ermöglicht: Dein Atem.


Halte kurz inne. Wie atmest du gerade?

Jetzt in diesem Moment! Atmest du flach oder tief? In den Bauch oder in die Brust? Obwohl ich dich nicht kenne, traue ich mich eine Fernanalyse zu starten! Ich glaube, du atmest den Großteil deines Tages flach in die Brust, oft auch durch den Mund, weil der Stress deines Lebens dir den Atem raubt. Der Stress hat viele Gesichter: frühes Aufstehen, dein Weg zur Arbeit, dein Chef, dein Partner, dein Sport, deine Art dich zu ernähren, Social Media, die beste Freundin, die gerade schwanger geworden ist. Das Fatale daran ist, dass dein autonomes Nervensystem darauf reagiert und das ist auch sein Job. Es verhindert eine Schwangerschaft, wenn du Stress hast. Deswegen ermahnt dich auch deine Gynäkologin immer wieder: "Entspannen Sie sich einfach. Dann klappt das schon." Sie hat Recht. Warum?


Willkommen in der Steinzeit!

Also, wie war das nochmal mit dem autonomen Nervensystem? Es reagiert auf deine Art zu atmen, denn damit signalisierst du in welcher Situation du gerade bist. Bist du sicher und entspannt? Dann atmest du durch die Nase in den Bauch. Bist du unter Lebensgefahr? Dann atmest du flach durch den Mund in die Brust. Lebensgefahr? Ich bin doch nie unter Lebensgefahr!, denkst du dir jetzt. Das mag stimmen, aber dein ANS (autonomes Nervensystem) hat noch nicht mitbekommen, dass wir mittlerweile nicht mehr in der Steinzeit leben und reagiert noch immer so, als würdest du mit deinem Stamm durch die steinzeitlichen Sawannen ziehen.


Deine Vorfahrinnen waren 90% des Tages im "Rest & Digest Modus". Das heißt, dass sie in Sicherheit und guter Gesellschaft waren und deswegen entspannt durch die Nase in den Bauch geatmet haben. Diese Form der Atmung bewirkt, dass deine Verdauung gut funktioniert, dass du dich fortpflanzen und enstpannen kannst. Wenn dann plötzlich ein Säbelzahntiger die Sippe aufgemischt hat und deine Vorfahrinnen um ihr Leben laufen mussten, haben sie flach durch den Mund in die Brust geatmet und dem ANS signalisiert: Lebensgefahr! Wir brauchen einen Turboboost! Das ANS schaltet in den "Fight or Flight Modus" und aktiviert den Sympathikus. Das ist ein Notfallprogramm für kurzfristige Superkäfte, um zu überleben. Die Betonung liegt auf kurzfristig. Dieses Programm blockiert die Fortpflanzung und Verdauung und schaltet den gesamten Körper auf Leistung, um gut kämpfen und flüchten zu können. Es sollte aber nie zum Dauerzustand werden, denn das führt zu einer Reihe von körperlichen und psychischen Problemen.


Das Problem in unserer Zivilisation ist, dass das ANS nicht unterscheiden kann, ob du gerade Stress mit Social Media hast oder einem Säbelzahntiger. Wir leben in einer Welt, in der genrerell zu flach geatmet wird, weil wir ständig Stress haben und ein unerfüllter Kinderwunsch ist da noch die Kirsche auf dem bitteren Eisbecher. Aber keine Sorge, mit ein bisschen Achtsamkeit auf deinen Atem, kannst du diese Abwärtsspirale ganz einfach unterbrechen und dein ANS beruhigen.


Wie hilft dir dein Atem nun beim Schwangerwerden?

Zuerst ist es wichtig, dass du dir dieses Themas bewusst wirst und im Laufe des Tages immer wieder darauf achtest, dass du gesund atmest. Das heißt, dass du durch die Nase in den Bauch atmest. Schließe wann immer es möglich ist den Mund und atme durch die Nase - beim Gehen, Autofahren, beim Arbeiten. Falls du schon länger Themen mit Schwangerschaft, Kinderwunsch oder deiner Figur hast, ist das zunächst gar nicht so einfach, denn du hast wahrscheinlich begonnen die Anspannung dieser Themen auf deinen Bauch zu übertragen. Das heißt, dass du höchstwahrscheinlich unbewusst den Bauch einziehst und deswegen schon Probleme hast reinzuatmen. Erlaube dir im Laufe des Tages immer wieder den Bauch richtig weich und rund werden zu lassen, während du entspannt durch die Nase atmest. Du kannst dir auch vorstellen, dass da schon ein Baby drin wartet 😉


Falls du in der Nacht durch den Mund atmest, versuche dies zu ändern, denn das bedeutet, dass dein ANS auch im Schlaf alarmiert ist. Ein einfacher Trick gegen Mundatmung in der Nacht ist ein kleines Pflaster in der Mitte des Mundes. Damit verhinderst du das Aufklappen des Kiefers und kannst im Notfall trotzdem durch den Mund atmen. Die erste Nacht wird ungewohnt sein, aber dann wirst du dich daran gewöhnen und endlich erholsam entspannten Schlaf finden.


Werde dir bewusst, dass Entspannung wirklich nur dann möglich ist, wenn du durch die Nase in den Bauch atmest und länger aus- als einatmest. So beruhigst du dein ANS sofort und zeigst ihm, dass es auch einen "Rest & Digest Modus" gibt. Es wird sich im Laufe der Zeit daran gewöhnen und du kannst endlich entspannen und ganz leicht schwanger werden, weil dein ANS dich nicht mehr sabotiert.


Ich weiß, dass ein langer Kinderwunsch einiges mit der Psyche macht. Man fühlt sich irgendwie defekt und bekommt das Gefühl, dass der eigene Körper eine Maschine ist, die nur richtig bedient werden muss, man es aber irgendwie nicht schafft. Da es bei allen anderen klappt, nur bei einem selbst nicht, nagt es extrem am Selbstwert. Hinzu kommen dann auch noch Kommentare aus dem Umfeld und, dass dein Kinderwunsch beginnt dein ganzes Leben zu bestimmen. Auch hier kann Breathwork richtig wertvolle Arbeit leisten und dir dabei helfen das Vertrauen in deinen Körper zurück zu gewinnen.


Falls all diese Informationen jetzt in deinem Kopf herumschwirren und du noch mehr über dieses Thema erfahren willst, habe ich einen Videokurs mit Breathwork Einheiten für dich entwickelt, der dir dabei helfen wird mit der richtigen Atmung schwanger zu werden. In über 30 Videos lernst du wie du Breathwork dafür nutzen kannst, entspannt schwanger zu werden - ohne Hausmittel oder Nahrungsergänzungsmittel. Schau mal bei "Oh Baby" vorbei und probiere es aus!

44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page